Krankensalbung

Die Krankensalbung ist eine besondere Form der persönlichen Segnung.
Sie begründet sich aus der Bibelstelle „Ist einer von euch krank? Dann rufe er die Ältesten der Gemeinde zu sich; sie sollen Gebete über ihn sprechen und ihn im Namen des Herrn mit Öl salben. Und das gläubige Gebet wird dem Kranken helfen und der Herr wird ihn aufrichten; wenn er Sünden begangen hat, werden sie ihm vergeben (Jak 5,14).
Salbung bedeutet, dass dem Kranken das Kreuz mit einem besonderen Öl auf Hände und Stirn gezeichnet wird, verbunden mit dem Gebet um Gesundheit und um Stärkung für den weiteren Weg.

Die Krankensalbung ist nach katholischer Auffassung ein eigenes Sakrament.

Der Empfang des Sakramentes soll den Kranken ermutigen, Krankheit oder Tod zu bestehen. Darum kann der Kranke das Sakrament in jeder ernsten Krankheit, vor einer schweren Operation oder im Sterben empfangen, um so die stärkende Nähe des Herrn und seiner Gemeinde zu erfahren.